Dr. Katja Vetter

Heilpraktikerin

Katja Vetter

Praxis für körperorientierte Psychotherapie und Osteopathie

Sie sind auf der Suche nach körpertherapeutischen Angeboten? Sie suchen achtsame und kompetente Behandlung und Begleitung ihrer körperlichen oder mental-psychischen Probleme? Ich arbeite in meiner Praxis mit verschiedenen körperorientierten psychotherapeutischen Methoden, mit Osteopathie und Faszien Therapie.

Kontakt

Dr. phil. Katja Vetter
1. Lazarettgarten 36, 76829 Landau
2. Ita-Wegman-Therapeutikum, Industriestraße 9, 76829 Landau
++49/(0)6341/267 93 02
katja.vetter@vjana.de

Meine therapeutischen Angebote

Körperorientierte psychotherapeutische Begleitung

»Federn lassen und trotzdem schweben – das ist das Geheimnis des Lebens.« Hilde Domin

Wir sind als biologisches, psychisches und emotionales Wesen eingebettet in unser soziales Umfeld. Was auf mental-geistiger oder emotional-psychischer Ebene in unserem Leben geschieht, wirkt ganzheitlich und zeigt Resonanz im Körper. Psychotherapeutische Methoden, die den Körper mit einbeziehen, und auch die Arbeit mit der Körperstruktur, können uns einen Zugang zu tieferen Schichten unseres Bewußtseins eröffnen. Der Körper zeigt uns dabei einen Weg und hält einen unmittelbaren Zugang zu unserer intuitiven Weisheit bereit. Behutsam begleitet, können sich Dinge klären, integrieren, transformieren.

Ich arbeite u.a. mit Methoden der Transpersonalen Psychologie, die uns u.a. mit der Sprache unserer Seele in Berührung bringen möchte, in Berührung mit unserer essentiellen Natur. Ziel ist es, eine größere Bewusstheit zu entwickeln dafür, wer wir sind, was wir denken und fühlen und welche Wirkungen das auf unser Leben und unsere Wahrnehmung von Zufriedenheit, Glück oder Gelassenheit hat.

Ein Hauptinstrument neben anderen ist dabei das achtsame innere Erforschen. Wir öffnen unsere Wahrnehmungskanäle für das gegenwärtige Erleben, um uns auf diese Weise mit unserer inneren Stimme zu verbinden. Behutsam angeleitet können wir unsere Konzepte, inneren Bilder, Denkmuster und Interpretationen erkennen. Oftmals führt uns dieser Prozess in tiefe Verbundenheit mit allen Aspekten des Lebens und darüber in größere Akzeptanz oder sogar in Frieden mit unserer gegenwärtigen Realität.

Osteopathie

»Verwandle dein Leiden in dein Heilmittel und erwarte keinen Weg ohne Hindernisse. Ohne jedes Feuer würde dein Licht verlöschen.« ZEN

Methoden der Osteopathie richten sich vor allem an den aktiven und passiven Bewegungsapparat.

Durch beispielsweise Krankheiten, Entzündungsprozesse, Verletzungen, durch zu hohe körperliche oder emotionale Belastungen, kann es im Körper zu Fehlspannungen kommen. Diese Fehlspannungen wirken beeinträchtigend auf die Körperstruktur und können zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in Gelenken und im gesamten Bewegungsapparat führen. Muskelschmerz, Entzündungen oder Blockaden sind mögliche Folgen.

Eine Behandlung zielt stets auf eine verbesserte Durchblutung und Versorgung der Gewebe, auf eine Reduktion der Schmerzen und Beeinträchtigungen sowie auf die Integration und Harmonisierung des gesamten Organismus.

Craniosakrale Therapie

»Mit dem Fluß des Lebens gehen.« Julia Cameron

Die Craniosakrale Therapie untersucht und behandelt in erster Linie über das Craniosakrale System. Cranium (Schädel-inneres), Wirbelsäule und Sakrum (Kreuzbein) sind von Membranen umschlossen, durch die rhythmisch die Rückenmarkflüssigkeit strömt. Dieses rhythmische Strömen wird auch der `Atem des Lebens´ genannt und dieser kann gestört oder blockiert sein.

Schmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafprobleme, aber auch Verdauungsstörungen und Beschwerden am Bewegungsapparat können durch die Behandlung des Craniosakralen Systems gemildert oder ganz behoben werden. Dabei normalisieren sich Stoffwechselprozesse, die Atmung vertieft sich, es reguliert sich das autonome Nervensystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert.

Faszien-Therapie

»Alles wirkliche Leben ist Begegnung.« Martin Buber

Das Fasziengewebe ist das größte zusammenhängende System in unserem Körper. Die Faszien bilden unser Nervensystem, die Strukturen unseres Gehirns, des Herz-Kreislaufsystems und der Atemwege. Sie umhüllen alle unsere Organe, Knochen, Muskeln, letztlich jede einzelne Zelle. Die Faszien dienen als Stützgewebe, als Gleitlager, als Informationsspeicher.

Wenn durch Fehlspannung, Unter- oder Überlastung, Krankheit, anhaltendes Stressgeschehen oder auch falsche Ernährung, das Fasziengewebe seine Elastizität, seine Beweglichkeit und Viskosität verliert, stört dies den optimalen Stoffwechsel und Energiefluss im Gewebe. Verspannungen und Schmerzen können eine lokale Folge sein.

Über die großen Faszienzüge im Körper können sich die Verspannungen aber auch auf das gesamte Bewegungssystem und unser Organsystem auswirken.

Faszien-Therapie hat zum Ziel, diese Spannung im Fasziengewebe aufzuspüren und zu lösen, die Durchblutung und den Informations- und Stoffaustausch im Gewebe anzuregen und damit wieder eine optimale Funktionalität herzustellen.

Viszerale Therapie

»Gehe deinen Weg gelassen im Lärm und in der Hektik dieser Zeit und behalte im Sinn den Frieden, der in der Stille wohnt.« Max Ehrmann

Die viszerale Therapie behandelt in erster Linie Symptome, die durch fehlende Harmonie im Zusammenspiel der inneren Organsysteme auftreten können. Aufgrund von Verletzungen, Operationen, Entzündungen, aber auch aufgrund von emotionalen Belastungen und Stress können die Organe in ihrer Funktion gestört sein. Wir reagieren auf die Intensität, Dauer und Schwere von Belastungen mit z.B. Verdauungsstörungen, Magenschmerzen, Schluckauf, Sodbrennen, Gliederschmerzen, dumpfen Rückenschmerzen, Gefühlen der Enge in der Brust.

Eine Behandlung des viszeralen Systems zielt stets auf eine Optimierung des funktionalen Zusammenspiels aller Gewebe im Körper, wodurch sich auch die Organtätigkeit und Stoffwechselprozesse verbessern.

Kosten

Meine osteopathischen und körpertherapeutischen Behandlungsangebote zählen derzeit nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Haben Sie deshalb bitte Verständnis dafür, dass ich Ihnen diese Leistungen nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) und in Entsprechung der Gebührenordnung der Deutschen Gesellschaft für Osteopathische Medizin (DGOM) als Privatleistung in Rechnung stelle. Ich informiere Sie gerne vorab über die zu erwartenden Kosten.

Wenn Sie privat krankenversichert sind oder Heilpraktikerleistungen als zusätzliche Versicherungsleistungen in Ihre Krankenversicherung eingeschlossen haben, besteht seitens Ihrer Krankenversicherung eine Leistungszusage für die Erstattung von Heilpraktikerbehandlungen bei Krankheit oder Unfallfolgen. Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse, welche Leistungen dies im Einzelnen betrifft, um Missverständnissen vorzubeugen. Die Rechnungsstellung erfolgt auf Basis der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) und der Gebührenordnung der Deutschen Gesellschaft für Osteopathische Medizin (DGOM) und ist bei allen Privatkassen erstattungsfähig.

Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten und wird von mir mit 90,00 – 130,00 Euro berechnet. Wir besprechen im Vorfeld, welche Behandlungen sinnvoll sind und welche Kosten damit zu erwarten sind.

Über mich

»Ich habe in der Liebe gelebt und nicht nur in der Zeit.« Rabindranath Tagore

Ich möchte Sie mit meinen Fähigkeiten auf einem heilsamen Weg begleiten. Vitalität, Lebensfreude und Ausgeglichenheit können sich einstellen, wenn Sie sich vermehrt in Ihrer Balance, in Ihrem Gleichgewicht befinden. Wir finden einen gemeinsamen Weg unter Anwendung verschiedener Methoden und in achtsamer Berührung, um Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

Therapeutische Grundlagen

»Unser Körper ist die Harfe unserer Seele« Khalil Gibran

Einem integrativen Therapieansatz liegt ein mehrdimensionales und integratives Menschenbild zugrunde. Wir sehen den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit: seiner seelischen, körperlichen und geistigen Realität, wie auch in seinen sozialen Kontexten und über seine Lebensspanne hinweg.

Wir wissen – und erfahren zunehmend Bestätigung hierin durch neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse und den daraus resultierenden Erkenntnissen, z.B. aus der Psychoneuroimmunologie und der Neurophysiologie – dass unser Immunsystem auf das Engste mit unserem Nervensystem verbunden ist und das jeder Gedanke und jede Emotion, immer eine ganzheitliche Wirkung auch auf der Ebene der Körperphysiologie hervorruft.

Geraten wir aus dem Gleichgewicht oder kommen einzelne Bereiche unseres Lebens oder Teilaspekte ins Stocken, dann reagiert unser Körper auf die damit verbundenen emotionalen, mentalen oder sozialen Lebensveränderungen. Das hat Auswirkungen auf unser Herz-Kreislaufsystem, unseren Energiestoffwechsel, kann zu Verspannungen und Schmerzen führen oder eine erhöhte Krankheits- oder Verletzungsanfälligkeit nach sich ziehen. Länger anhaltender Stress, emotionale wie auch körperlich hohe Belastungen, kritische Lebensereignisse und ähnliches mehr, können dafür ein Auslöser sein.

Manuelle Methoden versuchen hier z.B. entstandene Blockaden im Gewebe aufzuspüren und auszugleichen oder auf der Ebene der Muskulatur oder des Fasziengewebes Verspannungen oder Verhärtungen zu lösen. So wird auf der körperlichen Ebene wieder eine optimale Funktionsfähigkeit ermöglicht.

Über die Behandlung der Symptome auf der körperlichen Ebene hinaus, ergründen wir die Ursachen für die auftretenden Beschwerden. Ansatzpunkte hierfür liegen auf allen Ebenen unseres biologischen, psychischen und emotionalen Systems.

Psychotherapeutische Begleitung unterstützt auf der emotional-psychischen Ebene. Manuelle Techniken, wie Osteopathie, Craniosakrale Therapie und Faszien-Therapie greifen gezielt auf der Körperebene an und verändern so unser ganzheitliches System.

Meine Ausbildungen

  1. Diplomsportlehrerin (seit 1998) und promovierte Sportwissenschaftlerin (seit 2004);
  2. Heilpraktikerin mit Praxistätigkeit seit 2011;
  3. Strukturelle Osteopathie und Chiropraktik beim Heilpraktikerverband Bayern e.V. von 2010 – 2012;
  4. Craniosakral-Therapie nach Upledger u.a. bei Thomas Gross von 2009 – 2013;
    Viszerale Osteopathie im Institut für Neuromuskuläre Regulation bei Michel Puylaert (2011);
  5. Faszien-Therapie in der Arbeitsgruppe fascia-reseach und fascia-fitness um Robert Schleip 2009;
  6. Kurse in Rebalancing bei Bernd und Elfie Scharwies, Rebalancing Schule München 2011 und 2012;
  7. Integrative Körpertherapie am Fritz-Perls-Institut seit 2015;
  8. Grundlagen- und Aufbautraining sowie zahlreiche weiterführende Seminare in der Bewußtseinsschule von Richard Stiegler (Transpersonale Psychologie) seit 2011;
  9. Diverse Seminare im Studiengang zum Coach im Lehrinstitut Die Sprache® von 2009 – 2012;
  10. Diverse Yogafortbildungen in HathaYoga, unter anderem Trainings bei Florian Palzinsky, Roland Steiner; Yogalehrerausbildung (2012) in Vinyasa-Flow im Yam-Yoga-Zentrum München und bei der Power Yoga Akademie Deutschland, Kriya-Yoga bei Per H Wibe und Basu;
  11. Meditation bei Richard Stiegler (überwiegend Vipassana-Tradition) seit 2011, Kriya-Yoga-Tradition bei Per H. Wibe und Basu;
  12. 1-jähriges Basistraining in systemischer Körperpsychotherapie nach Pesso® bei Barbara Fischer-Bartelmann 2019.
  13. In Ausbildung zur Hakomi-Therapeutin (bis 2023).