Grundlagen

»Unser Körper ist die Harfe unserer Seele«
Khalil Gibran

Einem integrativen Therapieansatz liegt ein mehrdimensionales und integratives Menschenbild zugrunde. Wir sehen den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit: seiner seelischen, körperlichen und geistigen Realität, wie auch in seinen sozialen Kontexten und über seine Lebensspanne hinweg.

Wir wissen – und erfahren zunehmend Bestätigung hierin durch neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse und den daraus resultierenden Erkenntnissen, z.B. aus der Psychoneuroimmunologie und der Neurophysiologie – dass unser Immunsystem auf das Engste mit unserem Nervensystem verbunden ist und das jeder Gedanke und jede Emotion, immer eine ganzheitliche Wirkung auch auf der Ebene der Körperphysiologie hervorruft.

Geraten wir aus dem Gleichgewicht oder kommen einzelne Bereiche unseres Lebens oder Teilaspekte ins Stocken, dann reagiert unser Körper auf die damit verbundenen emotionalen, mentalen oder sozialen Lebensveränderungen. Das hat Auswirkungen auf unser Herz-Kreislaufsystem, unseren Energiestoffwechsel, kann zu Verspannungen und Schmerzen führen oder eine erhöhte Krankheits- oder Verletzungsanfälligkeit nach sich ziehen. Länger anhaltender Stress, emotionale wie auch körperlich hohe Belastungen, kritische Lebensereignisse und ähnliches mehr, können dafür ein Auslöser sein.

Körpertherapeutische Methoden versuchen hier z.B. entstandene Blockaden im Gewebe aufzuspüren und auszugleichen oder auf der Ebene der Muskulatur oder des Fasziengewebes Verspannungen oder Verhärtungen zu lösen. So wird zunächst auf der körperlichen Ebene eine optimale Funktionsfähigkeit wieder ermöglicht.

Ziel ist es, über die Behandlung der Symptome auf der körperlichen Ebene hinaus, an  Ursachen für die auftretenden Beschwerden zu arbeiten. Ansatzpunkte hierfür liegen auf allen Ebenen unseres biologischen, psychischen und emotionalen Systems.

Manuelle Techniken, Craniosakrale Therapie, strukturelle Osteopathie und Faszientherapie greifen gezielt auf der Körperebene an und verändern so unser ganzheitliches System. Psychologische Begleitung unterstützt auf der emotional-psychischen Ebene.

Kosten der Behandlungen

Meine osteopathischen und körpertherapeutischen Behandlungsangebote zählen derzeit nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Haben Sie deshalb bitte Verständnis dafür, dass ich Ihnen diese Leistungen nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) und in Entsprechung der Gebührenordnung der Deutschen Gesellschaft für Osteopathische Medizin (DGOM) als Privatleistung in Rechnung stelle. Ich informiere Sie gerne vorab über die zu erwartenden Kosten.

Wenn Sie privat krankenversichert sind, oder Heilpraktikerleistungen als zusätzliche Versicherungsleistungen in Ihre Krankenversicherung eingeschlossen haben, besteht seitens Ihrer Krankenversicherung eine Leistungszusage für die Erstattung von Heilpraktikerbehandlungen bei Krankheit oder Unfallfolgen. Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse, welche Leistungen dies im Einzelnen betrifft, um Missverständnissen vorzubeugen. Die Rechnungsstellung erfolgt auf Basis der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) und der Gebührenordnung der Deutschen Gesellschaft für Osteopathische Medizin (DGOM) und ist bei allen Privatkassen erstattungsfähig.

Eine Behandlung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten und wird von mir mit 80,00 – 120,00 Euro berechnet. Wir besprechen im Vorfeld, welche Behandlungen sinnvoll sind und welche Kosten damit zu erwarten sind.