Yoga

»Über den Wassern deiner Seele schwebt unaufhörlich ein dunkler Vogel: Unruhe.«  – Christian Morgenstern

Als körperorientierte Therapieform ermöglicht Yoga dem Menschen ein aktives in die Balance, ins Gleichgewicht gehen. Mit gezielter Lenkung der Aufmerksamkeit während des Übens vor allem auf die Atmung, werden Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht. Durch die Konzentration auf den gegenwärtigen Augenblick, gewinnen wir Abstand zu allem Vergangenen und Klarheit für unsere Zukunft. Allein dieser Prozess bringt Entlastungen für alle Bereiche unseres Organismus.

Asanas, die Körperhaltungen im Yoga, entfalten harmonisierende Energie, die sich stabilisierend auf die Organe und den Bewegungsapparat auswirken und uns emotional, mental und körperlich stärken. Darüber hinaus löst vor allem das bewusste Ausatmen Blockaden und hilft, überhöhte Spannungen abzubauen.

Verschiedene Asanas haben unterschiedlich akzentuierte Wirkungen auf Körper, Geist und Seele. Rückbeugen beispielsweise öffnen das Herz, lassen der Atmung mehr Raum, verbessern dadurch die Zirkulation des Sauerstoffs, beleben und aktivieren. Einzelne Asanas wirken positiv entlastend bei spezifischen lokalen Beschwerden. Die Übung von Asanas in Verbindung mit der Aufmerksamkeit auf unseren Atem, bringt tiefgehende Heilung und Wohlbefinden im gesamten Organismus.